17.06.2020, Heike Engel-Veith

Änderung der Umsatzsteuersätze

Steuern, Buchhaltung

Das Gesetz zur Änderung der Umsatzsteuersätze ab dem 01.07.2020 wird voraussichtlich Ende Juni verabschiedet. Es besteht dringender Handlungsbedarf, damit Rechnungen mit den zutreffenden Steuersätzen ausgewiesen werden.
Gerne beraten wir Sie auch zu diesem Thema

16.03.2020, Heike Engel-Veith

Steuererklärungen 2019 - Corona

Stiftungsrecht, Prozessrecht, Gesellschaftsrecht, Architektenrecht, Baurecht, Forderungen, Testamente, Familienrecht, Arbeitsrecht, Unternehmensrecht, Steuern, Selbstanzeigen, Buchhaltung, Erbschaften, Immobilienrecht, Wettbewerbsrecht, Verwaltungsrecht, Zivilrecht

Ganz sicher ist auch für Sie für das Thema „Corona“ zu einem wichtigen Faktor geworden.

Man kann der Berichterstattung über die Erkrankung aber auch den tatsächlichen Folgen, insbesondere im wirtschaftlichen Bereich kaum noch ausweichen. Immer mehr Menschen werden unter Quarantäne gestellt, immer mehr Unternehmen und Büros werden vorsorglich geschlossen.

Es lässt sich nicht vorhersagen, wie sich die Lage in unserer Kanzlei aber auch bei den Finanzämtern entwickeln wird. Wir befürchten, dass sich die Bearbeitung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen verzögern wird, da die zuständigen Bearbeiter bei uns oder in der Finanzverwaltung schlicht zu Hause bleiben müssen.

Vor diesem Hintergrund regen wir an, dass Sie uns Ihre Steuerunterlagen sowie die Unterlagen für die Erstellung der Jahresabschlüsse für das Jahr 2019 so früh wie möglich überlassen, damit wir Engpässe vermeiden, Arbeitsabläufe mit dem Finanzamt abstimmen und spätere Fristprobleme umgehen können.

Unter Umständen wäre uns schon geholfen, wenn Sie Teile Ihrer Unterlagen frühzeitig zur Verfügung stellen könnten. Es wäre nett, wenn Sie sich hierzu mit uns in Verbindung setzen würden.

16.10.2014, Heike Engel-Veith

Immobilien im Steuerrecht

Steuern, Buchhaltung, Immobilienrecht

Ergänzend zu unserem Vortrag am 13.10.2014 zu dem Thema Immobilien im Steuerrecht finden Sie hier die Folien zum Nachlesen.

Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.

Download Immobilie_im_Steuerrecht_13102014.pptx
30.07.2014, Philipp Kranz

Miete und Pacht enden nicht durch Tod

Immobilienrecht, Zivilrecht

Entgegen der weit verbreiteten Meinung werden Miet- und Pachtverhältnisse nicht ohne weiteres beendet, wenn einer der Beteiligten (oder sogar beide) verstirbt. Das Gesetz räumt lediglich Rechtsnachfolgern des Mieters ein zeitlich begrenztes Kündigungsrecht ein.

Auch für die Vermieterseite gilt, dass die Beendigung des Mietverhältnisses nicht automatisch erfolgt, sondern es stets einer ausdrücklichen Kündigungserklärung bedarf. Die entsprechenden Fristen sind unterschiedlich.

Werden die Kündigungsfristen überschritten, sehen sich unter Umständen die verbliebenen Vertragspartner völlig neuen tatsächlichen oder rechtlichen Umständen ausgesetzt.

Es gilt daher, sowohl auf Mieter- als auch auf Vermieterseite den Mietvertrag vorsorgend und rechtssicher zu gestalten.