31.10.2019, Mareike Schneider

Rechtsanwaltsfachangestellte/r (m/w/d)

Sie haben dieses Jahr Ihre Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten / zur Rechtsanwaltsfachangestellten beendet oder konnten bereits Berufserfahrung sammeln, haben eventuell sogar eine Fortbildung zum Rechtsfachwirt / zur Rechtsfachwirtin absolviert?

Dann suchen wir Sie ab Januar 2020 als Verstärkung für unsere Rechtsabteilung!

Die rechtlichen Schwerpunkte unserer zwei Anwälte liegen auf dem Gebiet des Familienrechts, des Zivilrechts, der Personalüberlassung und des Arbeitsrechts.

Zu Ihren täglichen Hauptaufgaben in unserer Kanzlei gehören die allgemeine Aktenverwaltung, das Notieren von Fristen, Bearbeitung der Wiedervorlagen, selbstständiges Vorbereiten kleinerer Schriftsätze, Schreiben nach Diktat (Spracherkennung), selbstständiges Bearbeiten der Zwangsvollstreckung, Überwachung des Zahlungsverkehrs (Vorkenntnisse in der Buchhaltung sind nicht unbedingt Voraussetzung) sowie alle anderen anfallenden Tätigkeiten in einer Anwaltskanzlei.

Sind Sie Früh- oder Spätaufsteher?
Müssen Sie die Kinder abholen oder haben Sie am Abend Training im Verein?

Durch unsere großzügige Gleitzeitregelung lassen sich privaten Interessen und Verpflichtungen bestens mit dem Berufsleben vereinen.

Darüber hinaus erwartet Sie ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz sowie eine Ihren Qualifikationen entsprechende Vergütung.

Nach bestandener Probezeit erhalten Sie zudem:
- eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung
- eine „Welcome-Prämie“ bis max. ein Monatsgehalt

Gerne gesehen sind bei uns Einsatzfreude, die Bereitschaft an Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen (Seminargebühren werden gerne von uns übernommen), die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie Interesse an dem direkten Kontakt mit Mandanten und Behörden.

Des Weiteren sollten Sie Kenntnisse in der Zwangsvollstreckung, dem Mahnwesen, dem RVG, gute PC und MS-Office Kenntnisse sowie Erfahrung mit Anwaltssoftware (wir verwenden DATEV Anwalt pro, eine vollumfängliche Einarbeitung durch Kolleginnen und Kollegen ist gewährleistet) mitbringen.

Sollten Sie sich in dieser Beschreibung ganz oder aber auch teilweise wiederfinden, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen möglichst mit Gehaltsvorstellungen per E-Mail an: bewerbungen@maurer-kollegen.de

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Joachim Zillien

23.04.2015, Joachim Zillien

Aktuelle Fragen zum Unterhaltsrecht

Familienrecht

wann: Dienstag, den 5. Mai 2015
wo: Hotel INNdependence, Gleiwitzer Str. 4, 55131 Mainz
Beginn: 19 Uhr
Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei!

Download anzeige_vortrag_hr_zillien_5_5final_.pdf
25.02.2015, Joachim Zillien

Einladung zu unserem nächsten Vortrag

Familienrecht

Thema: Aktuelle Fragen zum Unterhaltsrecht
Referent: RA Joachim Zillien

wann: Dienstag, 05. Mai 2015, 19 Uhr
wo: Hotel INNdependence, Gleiwitzer Str. 4, 55131 Mainz

Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei!

22.09.2014, Joachim Zillien

Zahltag nach der Scheidung

Familienrecht

Scheidung
Schwiegereltern können Geschenke zurückfordern
Hier unser Zeitungsartikel dazu:

Download Zahltag_nach_der_Scheidung.pdf
10.09.2014, Joachim Zillien

Neue Partnerschaft: Kein Geld vom Ex

Familienrecht

Trennungsjahr
Auch ohne gemeinsame Wohnung kann Unterhaltsanspruch verwirken.

Download Kein_Geld_vom_Ex.pdf
04.08.2014, Joachim Zillien

Der Gatte guckt in die Röhre

Familienrecht

Unterhalt wird nach der Scheidung zeitlich gestaffelt gezahlt.
Sie finden hier unseren Zeitungsartikel zu diesem Thema:

Download Der_Gatte_guckt_in_die_R_hre.pdf
31.07.2014, Joachim Zillien

Neue Partner im Unterhaltsrecht

Familienrecht

In vielen Scheidungsfällen ist Unterhalt zu zahlen.

Wendet sich der unterhaltsberechtigte Ehegatte einem neuen Partner zu und geht mit diesem eine verfestigte Lebensgemeinschaft ein, führt dies zu einem Verlust des Unterhaltsanspruches.

Das dauerhafte Zusammenleben mit dem neuen Partner stellt eine objektive Veränderung der Lebensverhältnisse des bedürftigen Ehegatten dar. Derjenige, der eine verfestigte Lebensgemeinschaft mit einem neuen Partner eingeht, löst sich aus der ehelichen Solidarität, die er durch die Geltendmachung von Unterhalt selbst fordert.

Es ist nicht genau definiert, wann eine verfestigte Lebensgemeinschaft vorliegt. Ein bloßes intimes Verhältnis alleine reicht nicht aus, auch die Einkommenssituation des neuen Partners spielt keine Rolle.

Eine verfestigte Lebensgemeinschaft liegt vor, wenn die Partner zusammen leben, gemeinsam wirtschaften und haushalten.

Denkbar ist jedoch auch eine neue Partnerschaft ohne gemeinsamen Wohnsitz. Dann müssen objektive, nach außen tretende Umstände dies nahelegen, wie z.B. gemeinsame Urlaube, Teilnahme an Familienfeiern u. ä.

Liegen diese Kriterien mindestens 2 Jahre vor, sind Unterhaltsansprüche verwirkt.

Es ist Sache des unterhaltsverpflichteten Ehegatten, die neue Lebensgemeinschaft nachzuweisen. Wird diese geleugnet, dann aber im Prozess nachgewiesen, begeht der unterhaltsberechtigte Partner einen Prozessbetrug, dies führt dann zu einem weiteren Verwirkungsgrund.

15.07.2014, Joachim Zillien

Elternunterhalt

Familienrecht

Wer zahlt im Pflegefall?
Hier finden Sie unseren Zeitungsartikel hierzu:

Download Wer_zahlt_im_Pflegefall.pdf
15.07.2014, Joachim Zillien

Euros für den Expartner

Familienrecht

Geschiedene haben bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Unterhalt.
Hier finden Sie unseren Zeitungsartikel:

Download Euros_f_r_den_Expartner.pdf
05.05.2014, Joachim Zillien

Karriere-Aus nach dem Ja-Wort

Familienrecht

Scheidung
"Ehebedingte Nachteile" rechtfertigen zeitlich unbefristeten Unterhalt
Hier finden Sie unseren Zeitungsartikel zu diesem Thema:

Download Karriere-Aus_nach_dem_Ja-Wort.pdf
19.03.2014, Joachim Zillien

Neuer Partner - zahlt der Ex trotzdem weiter?

Familienrecht

Scheidungen
Neue Lebensgemeinschaft beendet Anspruch auf Unterhalt
Hier unser Zeitungsartikel zu diesem Thema:

Download Neuer_Partner_-_zahlt_der_Ex_trotzdem_weiter.pdf