20.02.2014, Joachim Zillien

Kindesunterhalt

Familienrecht

Die Höhe des für ein minderjähriges Kind geschuldeten Unterhaltes ergibt sich aus der Düsseldorfer Tabelle, die zuletzt zum 01.01.2013 geändert wurde.

Entscheidend für die Höhe ist zum einen das Alter des Kindes, zum anderen das unterhaltsrechtlich relevante Nettokommen des unterhaltsverpflichteten Elternteiles.

Bei der Frage, welches Nettoeinkommen unterhaltsrechtlich relevant ist, sind auch individuelle Lebenszuschnitte, etwa vorhandene Schulden oder aber auch sonstige Einkünfte, die über das Erwerbseinkommen hinaus gehen zu beachten.

Zu beachten ist weiterhin, dass die Düsseldorfer Tabelle davon ausgeht, dass ein Unterhaltsverpflichteter nur zwei Personen Unterhalt schuldet.

Schuldet er mehr Personen Unterhalt, erfolgt eine Rückstufung in die nächst geringere Unterhaltsgruppe.

Sollten hierzu Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte an uns.