23.06.2014, Philipp Kranz

Fristlose Kündigung wegen vermeintlichem Diebstahl von Fußballbildchen

Arbeitsrecht, Zivilrecht

Die fristlose Beendigung von Arbeitsverhältnissen ist an strenge Voraussetzungen und Formvorgaben geknüpft. Dabei wird oft übersehen, dass auch vermeintlich kleine Verstöße im Einzelfall zur Kündigung führen können, sog. Bagatellkündigungen. Bekannt wurde diese Thematik durch den Fall Emmely, aber auch andere Urteile in den letzten Jahren deuten auf eine Ausweitung der Kündigungsmöglichkeiten des § 626 BGB hin.
So kann beispielsweise die Entwendung eines Kartons mit Fußballbildchen (aktuell wegen der Weltmeisterschaft heiß begehrt) trotz minimalem Wert zu einer Kündigung führen. In einem anhängigen Verfahren vor dem Arbeitsgericht Mönchengladbach warf der Arbeitgeber dies der Klägerin vor, die sich gegen die fristlose Kündigung zur Wehr setzte. Im nun geschlossenen Vergleich wurde das Arbeitsverhältnis einvernehmlich beendet.
Die Kanzlei Maurer ▪ Kollegen unterstützt Sie als Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Abwicklung von Arbeitsverhältnissen. So prüfen wir Kündigungsgründe, berücksichtigen Sonderthemen wie Betriebsratszugehörigkeit oder Schwerbehinderung und wirken im besten Fall an einer einvernehmlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit.
Selbstverständlich unterstützen wir Sie jedoch auch im Rahmen von Kündigungsschutzklagen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte als Arbeitgeber und Arbeitnehmer.